„Times Online“ künftig kostenpflichtig

Rupert Murdoch macht ernst: Die Londoner „Times“ soll als erstes Angebot aus dem News-Corp.-Imperium komplett kostenpflichtig werden.

Ab Frühjahr 2010 soll ein 24stündiger Zugang umgerechnet rund € 1 kosten; ein Abo-Modell ist ebenfalls angedacht. Chefredakteur James Harding hat die Nachricht auf einer Fachkonferenz der britischen Journalistenvereinigung Society of Editors verkündet. Zeitungsverlage müssten die Fehler der Musikindustrie vermeiden:

“In the last few years, we have talked with great pride – we believed advertising would sustain us – about unique users.

“These people were window shopping down Oxford Street – they were not coming into our shops.”

Murdoch hatte kürzlich in einem Interview mit seinem eigenen Sender Sky Australia auch in Aussicht gestellt, den Google-Suchalgorithmus auf den eigenen Seiten zu blockieren: Es würden zwar mehr User auf die Seiten klicken, loyale Leser würden dadurch aber nicht gewonnen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s