Greenpeace gegen Nestlé/Kitkat. Die Zweite.

Nach dem ersten Video von Greenpeace gegen KitKat von Nestlé kündigte Nestlé die Zusammenarbeit mit jenem Unternehmen, das für die Herstellung des Palmöl zuständig war, auf.

Das allein reicht Greenpeace aber nicht: schließlich sei der Bedarf an Palmöl weiterhin vorhanden und wer den Regenwald letztlich abholzt, um die Plantagen zu bauen, sei egal. Also geht Greenpeace mit diesem zweiten Video in die Offensive:

Vor allem unter PR-Fachleuten und in der Blogger-Szene wurde in der Zwischenzeit das bisherige Kommunikationsdisaster von Nestlè mit Titeln wie

„The Nestlé Problem“ oder

„Cyberkriege ohne Krisenmanuals verliert man“

geradezu „zerrissen“. Andere wiederum zogen Lehren für die Krisenkommunikation in Zeiten des Web 3.0.

Beispielsweise hier:

Nestlés Facebook-Fanpage: Entwicklung einer Krise
Nestlé im Social-Media-Fadenkreuz – Was lernen wir daraus?
Nestlés Facebook-Fanpage: Entwicklung einer Krise
Alles konstruiert. Nestlé zu verurteilen hilft weder dem Urwald noch dem Orang-Utans.
The Facebook Nestle Mess: When Social Media Goes Anti-Social

Ein Gedanke zu “Greenpeace gegen Nestlé/Kitkat. Die Zweite.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s