Ich sehe etwas, das du nicht siehst,…

Noch vor wenigen Jahren dachte man, die Realität würde im Netz verschwinden.

Falsch! Es ist umgekehrt.


Inzwischen integriert sich das Netz in die reale Welt. „Augmented Reality“ ermöglicht es, unsere reale Umgebung mit Inhalten aus dem Netz „aufzufetten“. Diese „erweiterte Realität“ zeigt einfach mehr, als die Natur hergibt.

Die Funktionsweise ist einfach: Die reale Welt wird gefilmt und auf dem Bildschirm legt eine Software zusätzliche Informationen über das Filmbild. Früher brauchte es für die Technik einen Rucksack (für das GPS-Modul und einen leistungsstarken Rechner) und eine Cyberbrille. Inzwischen passt die Technik ins Handy. Mehr dazu im Detail finden Sie in einem interessanten Artikel bei HowStuffWorks.

Die Erwartungen bewegen sich im Spektrum „The Next Big Thing“ – Hype – Spielerei für Kreative. Unbestritten ist, dass

  • Augmented Reality ein breites Anwendungsspektrum bietet und
  • derzeit nicht bloß in aller Munde ist, sondern
  • weltweit intensiv geforscht und getestet wird und auch
  • erste Umsetzungen auf dem Markt sind.

Zeigen kann man die Möglichkeiten am besten per Video. Hier eine kleine Auswahl:

 

Lego (am POS):

Redaktioneller Content – Der Esquire zeigt’s:

Bücher werden 3D:

Visitenkarten:

Beim Online Shopping:

Bei Toyota:

2 Gedanken zu “Ich sehe etwas, das du nicht siehst,…

  1. Würde mal sagen, dass wenige der vorgestellten Gebiete eine sinnvolle Anwendung von augmented reality zeigen. Obwohl das Esquire Beispiel schonmal Vermuten lässt, dass definitiv mit augmented reality zu rechnen ist.

  2. Was wäre ein wirklich gutes Beispiel für eine sinnvolle Anwendung von augmented reality?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s