Die 10 größten Umweltkatastrophen

Anläßlich des Öldesasters im Golf von Mexiko hat time.com einen Blick in die Vergangenheit geworfen und die größten Umweltkatastrophen kurz dargestellt.

  1. Tschernobyl, Ukraine – 26.4.1986 – Einer der Reaktoren des Atomkraftwerkes explodiert; nach einer nuklearen Kernschmelze treten großen Mengen Radioaktivität aus und verbreiten sich über Europa TIMEWikipedia
    Reaktor von Tschernobyl/2006 - Creative Commons/Bubamara/Wikipedia
  2. Bhopal, Indien – 2.12.1984 – In einem Werk des US-Chemiekonzerns Union Carbide Corporation entweichen aufgrund technischer Pannen mehrere Tonnen giftiger Stoffe in die Atmosphäre. Schätzungen der Opferzahlen reichen von 3.800 bis 25.000 Toten durch direkten Kontakt mit der Gaswolke sowie bis zu 500.000 Verletzten, die mitunter bis heute unter den Folgen des Unfalls leiden. TIMEWikipedia
  3. Kuweit – 26.2.1991 – Irakische Truppen stecken auf dem Rückzug im 2. Golfkrieg die kuwaitischen Ölfelder beim Verlassen in Brand und öffnen die Sperrriegel an kuwaitischen Ölterminals, so dass sich riesige Mengen Öls in den persischen Golf ergießen.TIMEWikipedia
  4. Love Canal, USA – 1978 – Der im 19. Jhd gebaute Kanal (1,5 km x 20 m) zwischen Eriesee und Ontariosee wird ab den 1920er Jahren von der Stadt Niagara Falls als Mülldeponie für ihre florierende Chemieindustrie zur Verfügung gestellt, die insgesamt rund 21.000 to Giftmüll ablagern. TIMEWikipedia
  5. Exxon Valdez, USA – 24.3.1989 – Auf dem Weg von der Öl-Verladestation der Trans-Alaska-Pipeline in der Hafenstadt Valdez Richtung Süden läuft der Tanker kurz nach Mitternacht auf das Bligh-Riff im Prince William Sound vor Süd-Alaska auf. 40.000 to Rohöl laufen aus.TIMEWikipedia
  6. Tokaimura, Japan – 30.9.1999 – Durch falsches Befüllen eines Tanks mit radioaktiven Stoffen kommt es zu einer unkontrollierten nuklearen Kettenreaktion; Strahlung tritt aus und zumindest 150 Menschen werden hoher Radioaktivität ausgesetzt.TIMEWikipedia
  7. Aralsee, Usbekisatan/Kasachstan – Nach der Umleitung großer Wassermengen bleibt vom See eine Salz- und Staubwüste, die durch jahrzehntelange hohe Einträge an künstlichen Düngemitteln, Herbiziden, Pestiziden und anderen Schadstoffen zudem hoch gesundheitsgefährdend ist. TIMEWikipedia
  8. Seveso, Italien – 10.7.1976 – Eine Explosion im Chemiewerk setzt eine dicke, weiße Dioxinwolke frei, die ein 1 mal 6 km großes, dicht bevölkertes Gebiet auf Jahrzehnte vergiftet. Die Anzahl der Toten wird nicht direkt eruiert; die Anzahl von Krebserkrankungen ist dokumentiert. TIMEWikipedia
  9. Minamata, Japan – 1950 – Nach der chronischen Vergiftung mit Quecksilber aus ungereinigten Abwässern eines Chemiewerkes zeigen sich Schädigungen am zentralen Nervensystem von Menschen und Tieren zeigten. Etwa 10.000 Menschen werden geschädigt; 3.000 sterben daran. TIMEWikipedia
  10. Three Mile Island, USA – 28.3.1979 – Im Reaktorblock 2 kommt es zu einer partiellen Kernschmelze, in deren Verlauf ca. ein Drittel des Reaktorkerns fragmentiert wird oder schmilzt. Die Krebshäufigkeit im betroffenen Gebiet steigt stellenweise um 150%. TIMEWikipedia 

3 Gedanken zu “Die 10 größten Umweltkatastrophen

  1. Seh ich das Leiden dieser Tage
    so stellt sich mir die Frage:

    Sind wir Dichter und Denker
    oder unser eigen Henker?

    Können wir uns losreißen von unsrer Gier
    oder sterben wir mit ihr?

    Ist der Mensch die Krone der Schöpfung
    oder des Erdenlebens Köpfung?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s