0,4% für den Näher…

Der Filmemacher Michal Wilczek bringt in diesem Spot einen europäischen Schuhkäufer mit dem indischen Arbeiter zusammen, der den Schuh hergestellt hat. Er zeigt, wie wenig der Näher aus Mumbai an dem Geschäft der Konzerne verdient, die seiner Hände Arbeit zu Geld machen.

Vom Ladenpreis eines Sportschuhs gehen nur 0,4% an den Näher.

Die Musik zu dem Kurzfilm stammt von dem amerikanischen Künstler Moby. Wilczik gewann mit seinem Kurzfilm Anfang 2011 den 2. Sukuma Millennium Award. Dieser europäische Bürger-Filmpreis ist ein Projekt in der Werkstatt N des Rates für Nachhaltige Entwicklung.

 

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s