Erneuerbare: 19% des Endenergieverbrauchs; 244 Mrd. US-$ Investments

Vor wenigen Tagen wurden der Renewables 2013 Global Status Report von REN21 und die Global Trends in Renewable Energy Investment 2013 des Frankfurt School – UNEP Collaborating Centre for Climate & Sustainable Energy Finance veröffentlicht (Downloadmöglichkeit am Artikelende). Und demnach war 2012 ein weiteres Rekordjahr für die Installation erneuerbarer Energien weltweit. Die folgende Tabelle fasst – gewissermaßen als Executive Summary – ausgewählte Indikatoren zusammen:
Ausgewählte Indikatoren – REN21, S. 14
2011: 19% aus Erneuerbaren

Nach den letzten Analysen stieg die globale Nachfrage nach erneuerbaren Energien in den Jahren 2011 und 2012 weiter an: Geschätzte 19% des weltweiten Endenergieverbrauchs wurden 2011 (Zeitpunkt der letzten Datenerhebung) aus erneuerbaren Energiequellen bezogen, wovon der Anteil von Energie aus Biomasse etwas weniger als die Hälfte betrug:

Anteil erneuerbarer Energien am weltweiten Endenergieverbrauch 2011 – REN21, S. 21

Im Jahr 2012 hat die gesamte installierte Leistung erneuerbarer Energien 1.470 GW überschritten, das entspricht einem Zuwachs von 8,5% zum Vorjahr. Dabei entfielen 39% auf Windkraft; dicht gefolgt von Wasserkraft und Photovoltaik, die jeweils ungefähr 26% ausmachten. Solar-PV erreichte den Meilenstein von 100 GW und damit (gemessen in Leistung) gleich nach Wasser- und Windkraft den dritten Platz unter den erneuerbaren Technologien.

In der Stromerzeugung entfiel im Berichtsjahr ein Rekordwert von 115 GW installierter Leistung auf erneuerbare Energien. Dies entspricht etwas mehr als der Hälfte der gesamten Nettozugänge. In der Europäischen Union kamen im Jahr 2012 fast 70% der zusätzlich installierten Stromleistung aus erneuerbaren Quellen, und zwar überwiegend aus Photovoltaik- und Windkraft.

Weltweite Kapazitäten 2012 (ohne Wasserkraft) – REN21, S. 24
244 Mrd. US-$ an Investitionen – zunehmend in Schwellen- und Entwicklungsländern

Die Investitionen in erneuerbare Energien erreichten mit 244 Mrd. US-$ (inklusive Kleinwasserkraft) das zweithöchste Niveau aller Zeiten. Dennoch gelang es 2012 zum zweiten Mal seit 2006 nicht, die Investitionen des Vorjahres zu übertreffen. Sie fielen gegenüber 2011 um 12%, was nach den Analysten den erheblich niedrigeren Solarpreisen und geschwächten US- und EU-Märkten zuzuschreiben sei.

Weltweite (Neu)Investitionen in Erneuerbare Energien – REN21, S. 61

Investitionen in erneuerbare Energien befinden sich vor allem in Asien, Lateinamerika, dem Nahen Osten und Afrika im Aufwärtstrend. Insbesondere der Nahe und Mittlere Osten und Nordafrika (MENA) sowie Südafrika haben 2012 ambitionierte Ziele für die Schaffung von politischen Rahmenbedingungen und den Ausbau erneuerbarer Energien veröffentlicht, die es zu erreichen gilt.

Märkte, Produktion und Investitionen verschoben sich 2012 zunehmend in Entwicklungs- und Schwellenländer. Hier wurden im Vorjahr 112 Mrd. US-$ investiert, während es in den Industrieländern 132 Mrd. US-$ waren. Diese Zahlen belegen einen drastischen Wandel gegenüber 2007, als die OECD Länder noch zweieinhalb Mal so viel in erneuerbare Energien (ohne Großwasserkraft) investierten, als die Schwellen- und Entwicklungsländer.

Mit einem Investitionsplus von 22% auf 67 Mrd. US-$ war China im Jahr 2012 Spitzenreiter und schaffte es (hauptsächlich mit einem sprunghaften Anstieg der Investitionen im Solarsektor), seine Position als weltweit dominierender Marktteilnehmer im Wettbewerb um erneuerbare Energien weiter auszubauen.

Andere Länder wie Südafrika, Marokko, Mexiko, Chile und Kenia verzeichneten ebenfalls starke Zuwächse. Der Nahe und Mittlere Osten und Nordafrika (MENA) war mit plus 228% auf 12 Mrd. US-$ die Region mit der höchsten Wachstumsrate. Angesichts der „Sustainable Energy for All“-Initiative der Vereinten Nationen (den Zugang zu modernen Energiedienstleistungen zu verbessern sowie die Energieeffizienz und den Anteil an erneuerbaren Energien im weltweiten Energiemix bis 2030 zu verdoppeln) ist diese Entwicklung besonders ermutigend.

Die besondere Bedeutung von China und Europa für Investitionen in erneuerbare Energien ist aber nach wie vor eindeutig: auf diese Regionen entfielen 60% der weltweiten Investitionen des Jahres 2012.

5,7 Millionen Jobs

2012 arbeiteten schätzungsweise 5,7 Millionen Menschen weltweit direkt oder indirekt im Bereich der erneuerbaren Energien. Obwohl die Anzahl der Länder, die in erneuerbare Energien investieren, immer weiter wächst, konzentriert sich ein Großteil der Arbeitsplätze auf eine relativ kleine Anzahl von Märkten, darunter Brasilien, China, Indien, die Mitgliedsländer der EU sowie die Vereinigten Staaten.

Jobs 2012 – REN21

LINKS UND DOWNLOADS:
Der Renewables 2013 Global Status Report kann unter http://www.ren21.net/REN21Activities/GlobalStatusReport.aspx kostenlos downgeloaded werden.
Detaillierte Länderinformationen finden Sie auf REN21s interaktiver Landkarte für Erneuerbare unter www.map.ren21.net
Die Global Trends in Renewable Energy Investment 2013 finden Sie unter http://fs-unep-centre.org/publications/global-trends-renewable-energy-investment-2013.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s